Informationen zum Coronavirus

Wichtiges zu Corona

Stand: 7. Oktober 2022, 17.00 Uhr

 Zu den geltenden Regelungen:

Corona Infoportal MV

Veränderung zum Vortag

+97

Infektionsinzidenz

586

Bürgertelefon des Landes

Corona-Hotline der Stadt

Corona-Impfstoffe gegen die Omikron-Variante BA. 1 verfügbar

Im Impfstützpunkt der Landeshauptstadt Schwerin sind die neuen angepassten Corona-Impfstoffe erstmals in der Impfsprechstunde am Mittwoch, den 14. September 2022 verfügbar. Der Impfstützpunkt befindet sich am Seiteneingang des Schlosspark-Centers (Wittenburger Straße 16b). Dort werden jeweils mittwochs und freitags in der Zeit von 12 bis 18 Uhr Grundimmunisierungen und Auffrischungsimpfungen (Boosterung) ohne vorherige Terminvereinbarung vorgenommen.

Das Coronavirus hat sich seit Pandemiebeginn immer wieder verändert. Daher wurden auch die Corona-Impfstoffe an die zurzeit vorherrschende Omikron-Variante angepasst.

„Nach den vorliegenden Studiendaten wirkt der angepasste Impfstoff von BioNTech/Pfizer sowie Moderna deutlich besser gegen die derzeit vorherrschende BA.5-Variante als der Impfstoff der ersten Generation. Sie sollen nicht nur vor einem schweren Verlauf, sondern auch von Ansteckung schützen“, so Gesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach.

Die neuen Impfstoffe sind nur für Auffrischungsimpfungen gedacht und können nicht für die Grundimmunisierung genutzt werden. Für diese stehen weiter die bisher eingesetzten Impfstoffe bereit. Die beiden neuen Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna können bei Personen ab zwölf Jahren eingesetzt werden, die mindestens die Grundimmunisierung gegen COVID-19 erhalten haben.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Impfung?

Wer der bestehenden STIKO-Empfehlung zu einer vierten Impfung bereits gefolgt ist oder sich in den vergangenen Monaten mit Corona angesteckt hat, soll bis zur nächsten Impfung mindestens sechs Monate verstreichen lassen, da ein weiterer Booster nach zu kurzer Zeit keinen Zusatznutzen bringt.

In wenigen Klicks zur passenden Impfempfehlung

Im interaktiven Online-Impfcheck können Sie einfach und mit geringem Aufwand für sich, Ihr Kind oder andere Angehörige den Impfstatus überprüfen. Hierfür genügt es, einige wenige Fragen zu beantworten. Benötigt werden Angaben zum Alter, zu bisherigen Impfungen, zu vorangegangenen SARS-CoV-2-Infektionen sowie zu Risikofaktoren für einen schweren Verlauf von COVID-19. Auf dieser Basis ermittelt das Online-Tool, ob der Impfschutz aktuell komplett ist oder ob Impfungen anstehen.

Der Datenschutz ist selbstverständlich gewährleistet, da keine personenbezogenen Daten gespeichert werden.

Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Corona-Impfcheck starten

STIKO empfiehlt zweiten Booster für Menschen ab 60 Jahren

 © Orathai/Adobe Stock

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat am 18. August 2022 die Empfehlung für einen zweiten Booster für Menschen ab 60 Jahren abgegeben. Bisher galt die Empfehlung für eine zweite Auffrischungsimpfung für Menschen ab 70 Jahren sowie jene ab 5 Jahren mit Vorerkrankungen. Angeraten wird die Impfung, wenn bereits drei Kontakte mit dem Virus, entweder in Form einer vorherigen Impfung oder einer Infektion, erfolgt sind.
Eine Ausnahme für die Empfehlungen der STIKO bilden medizinische und Pflegefachkräfte. Für sie wird der zweite Booster für Beschäftigte jeden Alters empfohlen. 
Zeitliche Abstände zur vorangegangenen Impfung oder einer Infektion sollten jedoch eingehalten werden. Eine Verkürzung sei nur bei einer Immunschwäche zu erwägen.
Die STIKO spricht sich in ihrer Empfehlung zudem für den Einsatz von mRNA-Impfstoffen für den zweiten Booster aus.

Weitere Informationen der Stiko

STIKO empfiehlt einmalige Impfung für gesunde Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren

 © Studio Romantic/Adobe Stock

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre COVID-19-Impfempfehlung für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren aktualisiert. Die STIKO sprich sich danach für eine einmalige Impfung für gesunde und bisher nicht-geimpfte Kinder aus. Die Impfung der 5- bis 11-jährigen Kinder soll vorzugsweise mit Comirnaty (10 µg) durchgeführt werden. Die Verwendung von Spikevax (50 µg) ist für 6- bis 11-jährige Kinder alternativ ebenfalls möglich. 

Bisher wurden durch die STIKO in dieser Altersgruppe nur Impfempfehlungen für Vorerkrankte und Kinder herausgegeben, in deren Umfeld Angehörige oder andere Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden. Nun empfehlen die Expertinnen und Experten auch für gesunde Kinder, bei denen noch keine SARS-CoV-2-Infektion nachgewiesen wurde, eine Impfung, allerdings zunächst nur eine Impfstoffdosis. Ist der Zeitpunkt einer durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion bekannt, soll die Impfung frühestens 3 Monate nach der Infektion verabreicht werden. Gesunde Kinder, die bereits eine 2-malige Impfung erhalten haben, sollen zunächst nicht erneut geimpft werden.

Für Menschen ab 60 Jahren empfiehlt die STIKO eine zweite Auffrischimpfung nach 3 Monaten, um den Immunschutz aufrecht zu erhalten. Diese bietet der Impfstützpunkt Schwerin ergänzend zu den Haus- und Fachärzten am Standort Schlossparkcenter zu den terminfreien Öffnungszeiten mittwochs und freitags zwischen 12 bis 18 Uhr an.

Offene Impfaktionen

immer mittwochs 10.00 - 18.00 Uhr

Impfstützpunkt Schlosspark-Center, Seiteneingang Wittenburger Straße 16b (ehemals Spiele-Maxx)

  • Impfstoff: Moderna (mRNA Impfstoff) + BioNTech (mRNA Impfstoff) + Novavax
  • Impfstoff: BioNTech Omicron BA.1 / Moderna Omicron BA.1 Hinweis: Beide Impfstoffe sind nur für Auffrischungsimpfung (Boosterung) zugelassen, nicht für die Grundimmunisierung

 

Regeln und Empfehlungen für Infizierte und Kontaktpersonen

Für Infizierte
  • Isolierung für 5 Tage verpflichtend, ab erstem positivem Schnell- oder PCR-Testergebnis
  • Bestätigung durch PCR notwendig
  • Isolierung endet frühestens nach fünf Tagen, wenn 48h symptomfrei, ab erstem positivem Schnell- oder PCR-Testergebnis
  • Die Isolierung beträgt maximal 10 Tage
Für Kontaktpersonen
  • Kontaktreduktion für 5 Tage empfohlen, ab 1. Tag nach Kontakt
  • Tägliche (Selbst-)Testung empfohlen
Für infiziertes medizinisches Personal
  • Isolierung für 5 Tage verpflichtend, ab erstem positivem Testergebnis
  • Bestätigung durch PCR-Test notwendig
  • Isolierung endet frühestens nach 5 Tagen, wenn 48h symptomfrei
  • Pflicht zur Isolierung maximal 10 Tage
  • Vorlage eines negativen Testnachweises bei Dienstantritt verpflichtend
Für medizinisches Personal als Kontaktperson
  • Kontaktreduktion für 5 Tage empfohlen, ab erstem positivem Testergebnis
  • Tägliche Testung verpflichtend vor Dienstantritt bis Tag 5 nach Kontakt
Aufhebung Allgemeinverfügung
Kontaktpersonenmanagement

Laborbefund gilt als Isolationsbescheid

Mit dem Corona-Virus Infizierte erhalten seit dem 1. April 2022 vom Gesundheitsamt Schwerin keine gesonderten Isolationsbescheide mehr. Über die festgestellte Infektion werden sie mit dem Laborbefund des PCR-Tests und bei Vorliegen der Kontaktdaten zusätzlich per SMS oder E-Mail-Nachricht informiert.

Die Laborbescheide mit dem Nachweis eines positiven PCR Befundes enthalten dann einen zusätzlichen Informationstext des Gesundheitsamtes.  Er beinhaltet Verhaltenshinweise bei der Corona-Infektion, insbesondere die Notwendigkeit einer häuslichen Absonderung nach §5 Corona LVO.

Mit dem positiven PCR-Befund können sich Betroffene dann außerdem den Genesenen-Nachweis (z.B. in einer Apotheke) ausstellen lassen. Er gilt auch als Isolationsbescheid für die Vorlage beim Arbeitgeber. Diese Vereinfachung der Arbeitsabläufe wird in ganz Mecklenburg-Vorpommern umgesetzt.

Die Laborbefunde können Betroffene direkt beim Labor abfordern. In der Regel verfügt das Labor dazu über ein Online-Angebot und der Befund wird digital versandt. Dieses Dokument kann der Infizierte sich ausdrucken oder bei Bedarf per Handy vorzeigen. Für weitere Fragen erteilt wie bisher die Corona-Hotline unter 0385 545-3333 Auskunft.

Aktuelle Regelungen

Digitales Genesenenzertifikat

Für die Ausstellung eines digitalen Genesungszertifikates ist eine Genesenen-Bescheinigung des örtlichen Gesundheitsamtes nicht mehr erforderlich. Darauf weist das Gesundheitsamt der Landeshauptstadt  hin.

Alle Personen, die ein positives PCR-Testergebnis hatten und vom Gesundheitsamt das Isolationsschreiben erhalten haben, können sich mit diesem Schreiben an eine Apotheke wenden. Über ein bundeseinheitliches digitales Portal erstellen die Apotheken ein Genesenenzertifikat nach EU-Verordnung. Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass das Genesenenzertifikat erst ab Tag 28 nach dem positiven PCR-Test gültig ist.

Genesene müssen dafür den Personalausweis (oder ein anderes gültiges Ausweisdokument mit Lichtbild) und den Nachweis eines positiven PCR-Tests (z.B. mittels ärztlicher oder behördlicher Bescheinigung), der nicht länger als 180 Tage zurückliegen darf, in die Apotheke mitbringen.

 

Welche Regeln gelten seit dem 1. Oktober?

Maskenpflichten in Bus und Bahn:

  • im Nahverkehr: FFP2- oder medizinische Maske
  • im Fernverkehr: FFP2-Maske (für Kinder im Alter von 6 - 13 Jahren ist auch das Tragen einer medizinischen Maske möglich)
  • Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskenpflicht befreit.
  • Menschen mit einem ärztlichen Attest können aus medizinischen Gründen von der Maskenpflicht befreit sein.
  • Beim Verzehr von Speisen und Getränken kann die Masken abgesetzt werden.

Gesundheitswesen

  • FFP2-Maskenpflicht in Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern, in Arztpraxen und weiteren Einrichtungen des Gesundheitswesens für Besucher und Besucherinnen und Patientinnen und Patienten (für Kinder im Alter von 6 - 13 Jahren ist auch das Tragen einer medizinischen Maske möglich)
  • Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen sowie voll- und teilstationären Pflegeeinrichtungen gilt ebenfalls eine FFP2-Maskenpflicht
  • Kinder unter 6 Jahren sind von der Maskenpflicht befreit.
  • Menschen mit einem ärztlichen Attest können aus medizinischen Gründen von der Maskenpflicht befreit sein.
  • Es gilt keine Maskenpflicht, wenn das Tragen einer Maske der medizinischen Behandlung entgegensteht.
  • Stationäre Patientinnen und Patienten sowie Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeheimen oder Einrichtungen der Eingliederungshilfe müssen in ihren eigenen Räumlichkeiten keine Maske tragen.
  • Es gilt eine Testpflicht beim Zutritt in Krankenhäusern sowie voll- und teilstationären Pflegeeinrichtungen und vergleichbaren Einrichtungen.
  • Vollständig geimpfte* und genesene** Personen sind von der Testpflicht befreit.
  • Von der Testpflicht sind Personen unter 7 Jahren befreit.
  • Personen, die in den jeweiligen Einrichtungen behandelt, betreut oder gepflegt werden, sind von der Testpflicht befreit.
  • Personen, die sich nur vorübergehend in den Einrichtungen aufhalten und keinen unmittelbaren Kontakt zu den behandelten, betreuten oder gepflegten Personen haben, sind ebenfalls von der Testpflicht befreit.

* Als vollständig geimpfte Personen gelten ab dem 1.Oktober 2022 alle Personen, die eine dritte Impfung erhalten haben. Die letzte Einzelimpfung muss mindestens drei Monate nach der zweiten Impfung erfolgt sein.

Zudem liegt ein vollständiger Impfschutz vor, wenn eine Person zwei Einzelimpfungen erhalten hat, und zudem:

1. einen positiven Antikörpertest vor der ersten Impfung hat. (genesen-geimpft-geimpft)
2. einen mittels PCR-Test nachgewiesene Corona-Infektion vor der zweiten Impfung hatte. (geimpft-genesen-geimpft)
3. eine mittels PCR-Test nachgewiesene Corona-Infektion nach der zweiten Impfung hatte. Jedoch müssen nach dem Tag der Testung 28 Tage vergangen sein. (geimpft-geimpft-genesen- ab dem 29. Tag nach der Abnahme des pos. Tests)

** Als genesene Personen gelten ab dem 01.Oktober 2022 alle Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden und deren Testung mindestens 28 Tage und höchstens 90 Tage zurückliegt. Diese Regelung betrifft ausschließlich Personen, die vor oder nach dieser Infektion nicht geimpft wurden.

Quelle: Staatskanzlei MV

 

Fragen & Antworten zu Maßnahmen in MV
PCR-Tests des Öffentlichen Gesundheitsdienstes
 © scaliger/Adobe Stock

Das Testzentrum der Helios Kliniken Schwerin, Wismarsche Straße 397, hat montags bis freitags in der Zeit von 7.00 bis 22.00 Uhr und am Wochenende in der Zeit von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Angeboten werden die vom Gesundheitsamt angeordneten PCR-Tests und private PCR-Tests sowie Schnelltests. Telefonisch ist das Testzentrum unter 0385 520-6444 zu den Öffnungszeiten erreichbar. Wismarsche Str. 393-397, 19055 Schwerin. Terminbuchung

Genutzt werden kann für die PCR-Testungen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes auch die Löwenapotheke am Bahnhof.

Tourismus & Reisen in MV

Auf der folgenden Seite finden Sie Fragen & Antworten zum Thema Tourismus & Reisen in MV.

Es gelten weiterhin die bundeseinheitlichen Regelungen der Coronavirus-Einreiseverordnung für Reiserückkehrer.

Corona-FAQs Tourismus & Reisen
Regelungen für den Schulbetrieb
Informationen zur Kindertagesförderung
Bürgertelefone
Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministerium

montags bis donnerstags
08:00 bis 18:00 Uhr

freitags
08:00 bis 12:00 Uhr

Tel.: 030 346 465 100

Zentrales Bürgertelefon der Landesregierung MV

montags bis freitags                  
08:00 bis 17:00 Uhr

samstags & sonntags                 
10:00 bis 14:00 Uhr

Tel: 0385 588-11311

Bürgertelefon des Landes MV zum Thema Schule

montag bis freitags
08:00 bis 17:00 Uhr

samstags
10:00 bis 14:00 Uhr

Tel: 0385 588-7174
Telefonische Erreichbarkeit des Testzentrums an den Helios Kliniken

montags bis freitags
07:00 bis 22:00 Uhr

samstags & sonntags
10:00 bis 18:00 Uhr

Tel: 0385 520-6444

Infotelefon Wirtschaftsförderung

montags, dienstags, donnerstags
08:00 bis 16:00 Uhr

mittwochs, freitags
08:00 bis 12:00 Uhr

Tel: 0385 545-1653 oder 0385 545-1658

Bürgertelefon des Jobcenters Schwerin

montags bis donnerstags
08:00 bis 14:00 Uhr

freitags
08:00 bis 12:00 Uhr

Tel.: 0385 450-1012

Friedhofsverwaltung

montags bis donnerstags
08:00 bis 16:00 Uhr

freitags
08:00 bis 14:00 Uhr

Tel.: 0385 64 108 11

 

Zurück Seite drucken